Sie finden hier ein Info-Portal mit topaktuellen Informationen aus den Bereichen Steuern & Recht.  


Die Erstinformationen der Infothek können von allen Besuchern eingesehen werden.

Für die weitere Nutzung unseres informatiosangebotes benötigen Sie unsere Zugangsdaten, die Sie unkompliziert und unverbindlich per E-Mail anfordern können: email@glsteuerberater.com  

Infothek

Zurück zur Übersicht
Recht / Zivilrecht 
Mittwoch, 12.08.2020

Taxifahrgast haftet bei Kollision nach Öffnen der Fahrzeugtür in vollem Umfang

Ein Taxifahrgast haftet in vollem Umfang, wenn er beim Aussteigen die Fahrzeugtür des Taxis unvorsichtig öffnet und dadurch einen Unfall verursacht, auch wenn der Taxifahrer in einer Einbahnstraße am linken Straßenrand gehalten hat. Das entschied das Oberlandesgericht Köln (Az. 15 U 113/19).

Ein Taxifahrer hielt in einer Einbahnstraße auf der linken Fahrbahnseite. Der Fahrgast öffnete hinten rechts die Tür zum Aussteigen. Dabei kam es zu einem Unfall mit einem anderen Fahrzeug. Es entstand ein Schaden von über 10.000 Euro. Der Haftpflichtversicherer des Taxiunternehmens wollte den Schaden in vollem Umfang von dem Fahrgast ersetzt bekommen.

Das Oberlandesgericht gab der Versicherung Recht. Der Fahrgast hafte zu 100 %. Seine Pflichtverletzung sei schwerwiegend. Er habe beim Aussteigen andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Den Einwand, der Taxifahrer habe durch das Parken auf der linken Fahrbahnseite eine erhöhte Gefahr geschaffen, ließ das Gericht nicht gelten. In einer Einbahnstraße könne man auch am linken Straßenrand halten. Auch habe es nicht eines Hinweises des Taxifahrers bedurft, beim Aussteigen vorsichtig zu sein. Der Fahrgast sei ein Erwachsener, der in erster Linie allein für sein Verhalten im Straßenverkehr verantwortlich sei. Daher sei der Taxifahrer nicht verpflichtet gewesen, einen Hinweis auf Vorsicht zu geben.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.